Jugendstrafrecht

Das Jugendstrafrecht ist im Jugendgerichtsgesetz (JGG) geregelt.


Das deutsche Jugendstrafrecht gilt für Jugendliche zwischen 14 – 17 Jahre. Zwischen dem 18ten und dem 21ten Lebensjahr gilt man als Heranwachsender.


Im deutschen Jugendstrafrecht gilt der Erziehungsgedanke, so dass in der Regel keine Bewährungs- und Freiheitsstrafen verhängt werden, sondern Maßnahmen, die dem Jugendlichen es ermöglichen sollen, ein straffreies Leben zu führen.


Unter besonderen Umständen kann auch ein Heranwachsender dem Jugendstrafrecht unterfallen.